Paarshooting, Haus am See in Kell im Hochwald

 

Es gibt für mich nichts schöneres als EURE Liebe festzuhalten.

 

Das was Euch verbindet ist magisch und besonders, Ihr wollt eure Verbundenheit mit einer Hochzeit voreinander und euren Liebsten bekunden und seid noch auf der Suche nach einer Fotografin? Ich würde mich freuen, Teil eures großen Tages zu werden und diese unvergesslichen Momente für immer für euch festzuhalten.

 

Meldet euch bei mir, ich freue mich schon jetzt :)

 

 

Märchenhochzeit auf Schloss Veldenz an der Mosel

Wisst ihr, ein Shooting ist immer ein Prozess. Egal ob ein Paarshooting oder bei einer Hochzeit. Fakt ist: Der Anfang ist irgendwie schüchtern und vorsichtig ....leicht annähernd und irgendwann… irgendwann ist man dann einfach man selbst und denkt nicht mehr daran, dass wir ja irgendwie und eigentlich Fremde sind.

 

Das ist etwas ganz Besonderes bei dieser Arbeit, der Arbeit mit eigentlich fremden Menschen und der Kamera. 

 

Ich bin wirklich sehr dankbar, dass ich auf diesem Wege, durch die Fotografie, so viel Liebe in so vielen unterschiedlichen Formen erfahren und auch erleben darf. Denn auch wenn ich Paare fotografiere und diese zwei, wie Saskia und Paul, so herzlich zusammen lachen, dann ist das wie ein warmes Licht, das mich einhüllt und glücklich macht. Das zu beschreiben ist sehr schwer. Fast ein bisschen, wie verliebt sein. 

 

Danke ihr Lieben, dass ich das fühlen darf. Herzjen.

Familienshooting

Vor einigen Tagen durfte ich eine super süße Familie kennenlernen. Wir hatten ein kleines Familienshooting zu dritt, bevor die kleine Töchtergeträuft wurde. Anschließend habe ich mir Mama und Papa nochmals geschnappt und wir haben ein 10-minütiges Paarshooting gemacht. Die Bilder sind so schön, sie zeigen die Liebe zwischen den dreien, einfach Wahnsinn. <3

 

Märchenhochzeit im Ruwertal

Wie lange warte ich schon darauf, euch DIESE Hochzeit zeigen zu können? Kerstin und Daniel haben sich im Herbst standesamtlich trauen zu lassen bevor im nächsten Jahr die große Hochzeit in Spanien stattfindet. Dieser Tag war mit so viel Herz und Liebe dekoriert sein, dass man sich einfach nur wohlfühlen konnte. Ganz viele liebe Menschen auf einem Fleck, einfach toll. 

Ich möchte gar nicht zu viel verraten, da diese Hochzeit für sichspricht. Die beiden haben es wirklich geschafft, eine absolute Märchenhochzeit zu feiern. Woran das lag? Sie haben sich bei der Planung schon Hilfe geholt, Dinge ausgelagert, sie haben in erfahrene Dienstleister investiert und einfach einen unglaublich entspannten Tag genossen. Jetzt aber genug erzählt, los gehts ...

Schaffe Erinnerungen

 

Ein Fotoshooting sollte nicht auf deiner To-do-Liste stehen, weil es momentan alle machen, nope!

Entscheide dich bewusst dafür, dich in dieser Zeit deines Lebens allein, mit einem Menschen du liebst oder

deiner Familie fotografieren zu lassen – um Erinnerungen zu schaffen, die bleiben! 

 

Wir Fotografen

Wolltet ihr schon immer mal wissen wie es so aussieht wenn wir Fotografen am Werk sind? GENAU SO ! haha :D

 

Ein ganz großes Danke an die liebe Petra von Fotografie Petra Simon, die diesen Moment im Sommer eingegangen hat.

 

 

Fotobox


 

In unserem digitalen Zeitalter sollten wir versuchen, etwas zu hinterlassen, das unabhängig ist von virtuellem Datenspeicher,

Internet und Akkulaufzeit und nicht durch einen einzigen Klick zu löschen ist. Fotos und Erinnerungen sind das Wertvollste

was wir haben und erzählen von den größten Abenteuern und glücklichsten Momenten in unserem Leben.

 

#thinkinsidethebox

Flowerpower

Back to the Seventies? Nein, natürlich nicht ;)

 

 Letzten Samstag durfte ich einige Fotos von einem Traditionsunternehmen aus Trier anfertigen - Blumen Lambert. Auf einer Gesamtfläche von über 20.000 qm präsentiert das Gartenzentrum ein komplettes Qualitätsprogramm für drinnen und draußen. Ein Angebot von Gartengeräten, über eine Zooabteilung bis hin zu einem kleinen Kaffee. Ich war jedoch nur aus einem Grund da, der Floristikabteilung. Zusammen mit Kerstin, der Floristmeisterin und der lieben Azubine Emily, die als Assistentinnen herhalten mussten, habe ich in einem Gewächshaus einige Brautsträuße, Haarkränze, verschiedene Dekorationen, ein Ringkissen und einige wunderbar gestalteten Tischdekorationen fotografieren dürfen. Am nächsten Tag ging es für die lieben Mitarbeiter dort zur Hochzeitsmesse Trau-Dich ins Nell's Park Hotel, welches eine der beliebtesten Hotel-Locations in Trier ist.

 

Also, liebe Bräute to be - Die Mädels vom Blumen Lambert haben es richtig drauf!

Aber seht selbst:

 

Zuhause

 

 

Ich habe in den letzten Wochen gemerkt wie unwichtig materielle Dinge sind. Ich habe mich distanziert von Dingen, von denen ich dachte, sie wären unendlich wichtig. Ich habe gelernt, dass nichts und niemand in der Welt, mir bedingungslos das geben kann, was ich brauche. Sondern ich das Glück am tiefsten Punkt in meinem Herzen finden muss. Und ich habe verstanden, dass ich selbst all die Liebe verdient habe, die ich versucht habe allen anderen zu geben. Ich bin in mir zuhause. Und mit mir zuhause. 

Inspiration - Brautmodenshooting

 

 

 

 

 

 

Du hast jeden Tag die Wahl dich dafür zu entschieden, wie du dein Leben in Zukunft gestalten möchtest und die Dinge loszulassen, die nicht funktioniert haben oder schlecht waren für dich. Das annehmen, was in unserem Leben passiert ist und zu unserem inneren Frieden damit zu finden.

 

Hier findet ihr die tollen Fotos des Brautmodenshootings von mir und der lieben Bray aus dem Mai 2017. Schaut mal bei ihr vorbei: Bray-Creates


Ein Tag am See

Sarah und Simone - Friendship Goals

 

Die Zeit vergeht wie im Flug und was bleibt, sind nur unser Erinnerungen.

 

Mir sind Fotos & Videos schon immer sehr wichtig, aber ehrlich gesagt, ist mir in den letzten Monaten bewusst geworden, wie extrem wichtig mir meine eigenen Fotos, auf denen meine Freunde/Familie mit drauf sind, wirklich sind! Vor allem, wenn man die Fotos zu einem bestimmten Lebensabschnitt macht oder sie aus einer bestimmten Situation heraus entstehen, werde ich sie immer einer Geschichte oder einem Gefühl zuordnen können!

Wieso ich jetzt gerade darauf komme? Ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht ganz genau, aber ich denke, man begreift erst mit den Jahren, wie wichtig und

wertvoll dieses Fotos eines Tages mal sind.  Und selbst wenns nur mit dem Handy ist, der Moment zählt ;)

0 Kommentare

Hochzeitsfotografie

gesucht und gefunden - für immer verbunden


0 Kommentare

We are family!

 

 

 

 

Am Pfingstsonntag durfte ich diese tolle Familie kennenlernen aus Lieber bei Bernkassel-Kues kennenlernen. Wir haben Familienfotos an der Mosel erstellt, die als Überraschungsgeschenk für Omi und Opi dienen...wie süß ist das denn bitte?

 

Familie ist das wunderbarste und wichtigste Band, das es auf der Welt gibt. Die Verbundenheit und Vertrautheit in Bildern festzuhalten war einfach wunderbar.

 

Und was so ein Hirsekringel nicht alles bewirken kann...hach, einfach nur zum dahinschmelzen....aber schaut selbst ;)

 

 

 

Neugeborenen Shooting

Hallo Welt!

Hier einige Tipps für das Neugeborenen-Shooting :

Es ist leider nicht möglich, Monate im Voraus einen Termin für ein Neugeborenen-Shooting festzulegen. Habt ihr euch jedoch schon für ein Shooting entschieden, fragt gerne so früh wie möglich an. So kann ich sicherstellen, dass ich mir Zeit rund um den Geburtstermin freihalte.

Kontaktiert mich dann einfach sobald das kleine Häschen auf der Welt ist um einen Termin zu vereinbaren (natürlich kann das auch jemand aus Ihrer Familie übernehmen).

Ein Neugeborenen-Shooting sollte idealerweise 5-10 Tage nach Geburt, spätestens aber 14 Tage nach der Geburt stattfinden.

Wichtig ist, dass die Windel mindestens eine halbe Stunde vor dem Termin etwas gelockert wird um Druckstellen zu vermeiden. 

Gibt es ein Lieblingsstück, ein Kuscheltier oder Ähnliches, was in das Shooting eingebracht werden soll? Gerne! Einfach zum Vereinbarten Termin mitbringen :)

Ganz wichtig: Bringt bitte viel Geduld mit! Es könnte sein, dass das Kleine während des Shootings unruhig wird oder schreit - fühlt euch dadurch bitte nicht gestresst! Das Kleine wird so nur die die Anspannung spüren. Bei einem Neugeborenen-Shooting ist es natürlich jederzeit möglich eine Still- und Kuschelpause einzulegen, denn so kann das Baby sich wieder entspannen. 

Egal welche Missgeschicke während eines Shootings passieren, bitte merken: das ist nicht schlimm! Ich mache dies regelmässig und habe beinahe alles schon gesehen. ;) Das Shooting soll für alle ein schönes Erlebnis werden und es wäre schade, wenn ihr euch gestresst fühlt weil das Baby weint oder gerade die Decke vollgepinkelt hat.... :) Ach ja, bitte macht euch keine Gedanken um Babyakne oder kleine Kratzer auf der Haut. Die professionelle Nachbearbeitung der Fotos lässt diese natürlich verschwinden. 

 

Falls ihr weitere Fragen habt, meldet euch doch einfach kurz bei mir.

 

 

Eure Sarah

0 Kommentare

Für immer und dich

Romantische Winterhochzeit von Tina & Sebastian in Hasborn bei Wittlich

Der ganze Tag war wirklich eine Aneinanderreihung von Highlights und eigentlich möchte ich sie hier gar nicht alle aufzählen, sondern die Bilder für sich sprechen lassen. Ich bin so froh, dass eure Hochzeit euch beide in mein Leben gebracht. Ihr seid wirklich ein Grund, an die große Liebe zu glauben. Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass ihr dieses Leuchten nie verliert und viel Glück mit eurem kleinen Wunder.

0 Kommentare

Paarshooting Caro und Leo in Piesport an der Mosel

Lovebirds

Diese zwei Lovebirds werden sich im Sommer diesen Jahres das Ja-Wort geben und haben sich bereits im Herbst 2016 vor meine Kamera getraut. Ich liebe diese tolle Lichtstimmung die die untergehende Sonne hervorruft, diese warmen Farben die der Herbst bringt und die Liebe - das wichtigste das wir in diesen Zeiten besitzen. Einige dieser sonnigen Fotos werden auf der Save the date und der Einladungskarte zu sehen sein, ich freu mich wie Bolle! 

 

Und jetzt zu euch: Ich würde mich unheimlich freuen, auch deine/eure Verlobung oder Hochzeit begleiten zu dürfen und mit euch etwas Wundervolles zu kreieren und zu erleben. Sprecht mich bei Fragen rund um das Thema Hochzeit und Einladungskarten gerne an, ich stehe euch mit vielen Tipps zur Verfügung!

8 Kommentare

Eure Hochzeit

Das Budget


Brautkleid und Anzug                           2.000,- Euro

werden einen Tag lang getragen....

 

Auto                                                                   400,- Euro

Fahrzeit ein bis zwei Stunden..

 

Blumen                                                             700,- Euro

verwelken innerhalb einer Woche...

 

Musik                                                                 600,- Euro

für einen Abend...

 

Hochzeitstorte                                             300,- Euro

gegessen in einigen Minuten...

 

Fotograf                                                           350,- Euro - Es reicht der Hobbyfotograf! :(

Fotos bleiben für immer & ewig...  1500,- € 

11 Kommentare

Babybauch

Die Murmel

Aus eins..

und eins..

mach 3!


7 Kommentare

Romantische Oktoberhochzeit in den Weinbergen

Patricia und Sven, 07. Oktober 2016

 

In der Bernkastel-Kues, im Cusanus-Geburtshaus fand am 07. Oktober die Hochzeit von Patricia und Sven statt, die momentan in Stuttgart wohnen. Viele Freunde und die Familie, die aus ganz Deutschland angereist war, haben dazu beigetragen, dass ihre Hochzeit eine einzigartige und schöne Feier wurde. Ein wahnsinnig schöner Herbsttag

Die Atmosphäre bei der Trauung war sehr entspannt, und die lockere Atmosphäre und das Lachen gingen auch beim Shooting weiter. Wir hatten großen Spaß im Garten des Cusanusstiftes, an der Mosel und dem Weinberg. Gefeiert wurde im Landhotel Steffen in Lieser, ein sehr schönes Landhaus und Hotel, welches direkt an der Mosel gelegen ist. Es war ein wunderschöner Tag.

 

DANKE, dass ich euch begleiten durfte.

 

 

Wenn ihr im Jahr 2017 auch vorhabt in Bernkastel-Kues oder Nähe zu heiraten, meldet euch gerne bei mir. Ich treffe mich ganz unverbindlich zu einem persönlichen Gespräch mit euch um uns bekannt zu machen und näher kennenzulernen.

 

Wenn ihr nicht aus der Gegend seid empfehle ich euch gerne tolle Locations an der Mosel und rund um Trier um euren großen Tag perfekt zu machen.

 

 

1 Kommentare

Christina und Patrick · Wunderschöne Herbsthochzeit aus 2013

Trier und Thalfang


Traumhaft - Die Hochzeit von Christina und Patrick fand im Herbst 2013 in der evangelischen Kirche in Thalfang statt. Das Brautpaarshooting war ganz besonders schön, denn es fand im Trierer Palastgarten und diesem herrlichen Arrangement könnte man schon fast denken, man ist gar nicht mehr in Deutschland…

Hochzeiten im Raum Trier und Thalfang sind für mich natürlich immer ganz besondere Sahnestückchen und ich immer willkommen – Seid auch ihr noch auf der Suche nach Eurem Fotografen? Dann schreibt mich an!

Ich freue mich schon jetzt :)



Das ist eines meiner absoluten Lieblingsfotos :)

 

 Patrick war ganz hingerissen von seiner entzückenden Braut. Schon am Morgen hat er mir von seiner großen Freude auf diesen Tag

erzählt und wie sehr er sich auf seine Christina als Braut freut.

Gemeinsam verbreiteten die Zwei eine herzliche und fröhliche Stimmung, so dass alle eine Menge Spaß miteinander hatten.

 

 

0 Kommentare

Sarah und Markus · 27. Mai 2016

Heiraten im klosterhotel

Heiraten im Klosterhotel Marienhöh in Langweiler mit Sarah und Markus. Bei dieser Boho-Hochzeitsinspiration

ging es mitten in den Nationalpark am Erbeskopf. Im Kloster, zwischen Hunsrück und Mosel, fand die standesamtliche Trauung statt.

Ein natürliches Styling, wilde Blumen und Pastelltöne haben den ganzen Tag perfekt gemacht. Es wurde zusammen gelacht,

lecker gegessen und auf der anschließenden Party getanzt bis in die Morgenstunden. Viele große und kleine Momente durfte ich für die beiden

einfangen und möchte nun auch euch an diesem besonderen Tag teilhaben lassen.

 

Es war wieder ein großartiges Erlebnis, zwei wundervolle Menschen kennengelernt zu haben und ihre Liebe zueinander in Bildern festzuhalten.

 


6 Kommentare

Alles NEU macht der Mai..

...eine kleine Führung

 

Wie ihr vielleicht schon wisst bin ich vor einigen Wochen an die schöne Mosel gezogen - genauer gesagt nach Piesport.

Der größte Weinort der Mosel, mit seinen knapp 2000 Einwohnern, liegt zwischen Trier und Bernkassel-Kues und besteht aus den Ortsteilen Alt-Piesport auf der linken Moselseite und Niederemmel auf der rechten Moselseite. Uns hat es nach Niederemmel gezogen und wir wohnen jetzt ziemlich zentral in der Ortsmitte. Von hier aus erreiche ich meine Hochzeitspaare sehr schnell, der Metzger, Bäcker und die Eisdiele liegen direkt gegenüber. Auch der Ort selbst bietet schöne Plätzchen, die für ein Shooting genutzt werden können.

 

 

Sehenswürdigkeiten, Bauwerke und der Wein

 

Moselloreley

Am linken Moselufer liegt das Naturdenkmal Moselloreley, ähnlich der Loreley am Rhein. Das steil aus der Mosel 85 m hoch aufragende Felsmassiv lässt flussabwärts keine Verkehrsverbindungen zu; das Steilufer bietet nicht einmal Platz für einen Fußweg. Doch an ihren sehr steilen Hängen finden sich vereinzelt Weinberge. In den 1930er-Jahren wurde für ein Jahrzehnt lang Bergbau betrieben. Über der Moselloreley befindet sich ein Wanderweg. Die Kulisse der Moselloreley mit dem Bergwerk diente im Mai 2012 Edgar Reitz als Kulisse für einige Szenen für den Film "Die andere Heimat".

 

Bauwerke

St. Michael, erbaut im 18. Jahrhundert

Allerheiligenkapelle, Müstert, erbaut 1553. Der Name des Ortsteils geht auf das lateinische monasterium zurück. Es wird vermutet, dass hier bereits im 6./7. Jahrhundert ein kirchliches Zentrum war, das in der ersten Phase der Christianisierung der Gegend zunehmend Bedeutung gewann und später für die Dörfer Piesport, Emmel und Müstert seelsorgerisch zuständig war. Anfang 882 fiel die Pfarrei Müstert vermutlich dem Normannensturm zum Opfer. Seine Zuständigkeiten übernahmen die Piesporter und Emmeler Kirchen. Im Folgenden weisen Urkunden Müstert als Munster (1055), Munstre (1098), Monasterium (1179) und Münster (Anfang 19. Jahrhundert) aus. Der heutige Kirchenbau stammt aus dem Jahr 1553 und wurde 1680 geweiht. Zwei Seitenaltäre und ein hölzerner Hochaltar mit zwei Gemälden (Krönung Mariens und eine Allerheiligendarstellung im Rundbogenfeld zwischen zwei Paaren korinthischer Säulen und Flügeln aus durchbrochen geschnitzten Akanthusranken) bestimmen das Innere.

Römische Kelteranlage am Ende des Ortsteils Piesport in Richtung Ferres.

 

Weinbau

Piesport ist erheblich vom Weinbau geprägt und mit 413 Hektar bestockter Rebfläche die mit Abstand größte Weinbaugemeinde der Mosel. Es wird traditionell überwiegend Riesling angebaut. Der Ort zählt zum Bereich Bernkastel. Die Rebflächen liegen in der Großlage Michelsberg. Man unterscheidet die folgenden zehn Piesporter Einzellagen:

Günterslay · Treppchen  · Falkenberg  · Goldtröpfchen  · Domherr  · Schubertslay  · Grafenberg  · Gärtchen  · Kreuzwingert  · Hofberger

 

Vielleicht möchtet ihr mich ja mal besuchen kommen, meldet euch einfach.

Bis bald. :)

 

Quelle: wikipedia - yes :D

0 Kommentare

Fotowanderung auf vier Pfoten - 11. April 2016

 

HALLO,

 

das Warten hat ein Ende. Hier findet ihr die am 11. April 2016 auf der Wanderung "Fotowanderung auf vier Pfoten" in Achtelsbach entstandenen Fotos.

Wie versprochen darf sich jeder Teilnehmer seine fünf Lieblinge aussuchen und erhält diese dann in voller Auflösung und ohne Logo/Wasserzeichen als Datei.

 

Bitte nennt uns einfach eure fünf Lieblingsfotos mit Angabe der Nummer unter sarah.klein@ymail.com oder info@beziehungssache.org

 

Wichtig: Aus technischen Gründen ist die Fotoreihenfolge auf unseren Internetseiten unterschiedlich. Das bedeutet für euch, dass ihr bei der Bestellung

unbedingt bitte mit angeben müsst, auf welcher Seite ihr euch die Fotos ausgesucht habt. Wir wollen ja nicht, dass ihr die falschen Fotos bekommt.

 

Ihr könnt euch nicht entscheiden? Weitere Fotos können für einen Preis von 8,- Euro erworben werden. Alle oben abgebildeten Fotos liegen bei lediglich 49,- Euro.

 

Meldet euch einfach, wir freuen uns.

 

Danke & liebe Grüße

Sven und Sarah 

 

 

 

 

 

Hier geht es zur Seite von Sven: www.beziehungssache.org

 

 

 

 

0 Kommentare

G'day mate - I'm going overseas!

Hej!

 

Wie einige von euch bereits wissen werde ich kommende Woche eine längere Reise antreten. Was, noch nicht gewusst? Wohin es geht, möchtest du wissen? Ich fliege nach Australien. Bitte beachtet, dass ich dort nur unregelmäßig zu erreichen bin und wahrscheinlich auch nicht so oft ins Internet komme, um eventuelle Fragen zu klären. Da heißt für euch, dass ich eure Anfragen erst wieder ab Ende März / Anfang April beantworten kann. Bitte habt ein Nachsehen mit mir und geduldet euch. :)

 

Wer immer up-to-date sein möchte kann mich natürlich auf Instagram verfolgen. Ich hoffe, dass ich dazu komme dort einige Fotos einzustellen. Hier der Link: https://www.instagram.com/sarahkleinphotography/

 

Macht's gut. Bis ganz bald.

Sarah 

Die Fotografen-Ausbildung

Wie ist das eigentlich so als Fotograf?

 

Ich habe gerade ein paar alte Fotos gefunden und bin dadurch ein wenig wehmütig geworden, meine Ausbildung ist jetzt schon fast fünf Jahre her…OH MEIN GOTT, fünf Jahre. 

Ich möchte euch gern ein bisschen was über die Ausbildung zur Fotografin erzählen, vielleicht ist das ja für den ein oder anderen Interessant, jetzt, wo der Sommer FAST ansteht -haha...erst kommt noch der Winter ....ABER, da es Ende Februar erst einmal für einen Monat nach Australien geht, hier jetzt einige Informationen wie das als Fotograf so ist....

Vielleicht spielt ja auch der Ein oder Andere mit dem Gedanken sich ab August als Fotograf/in ausbilden zu lassen. Also, los jetzt.

 

Vorab einige Informationen:

· Ausbildungszeit 2,5 – 3 Jahre (kann verkürzt werden)

· 1 bis 2 mal die Woche Berufsschule, ansonsten Arbeit im Betrieb/Fotostudio

· leider sehr niedriges Ausbildungsgehalt - 300 Euro im 3. Lehrjahr

· Arbeit am Wochenende, vor allem im Sommer (

· es bleibt selten bei einer 42,5 Stunden Woche

· positiv: Portraitstudios öffnen meist erst um 9 oder 10 Uhr – das heißt: ausschlafen!

· suuuuper wichtig ist die Wahl des Betriebes (werdet ihr selbst fotografieren dürfen, oder nur zugucken?!)

· zwei mal ÜBL (überbetrieblicher Lehrgang in der HWK Dortmund)

· nach einem Jahr Zwischenprüfung, nach drei Jahren Gesellenprüfung

· mittlerweile könnt einen Schwerpunkt wählen, danach richtet sich dann die Endprüfung (Portrait-, Wissenschafts-, Werbe-, oder Architekturfotografie)

· Führung eines Berichtsheftes, in dem ihr JEDEN Tag dokumentieren müsst

 

Die Berufsschule fand ich einerseits immer toll, weil man da viele Freunde gefunden hat, die die selben Interessen haben - die Fotografie. Yay! Jeder auf seine Weise mehr oder weniger sonderbar und einzigartig – Künstler eben. Die Fächer in der Berufsschule sind von Jahr zu Jahr unterschiedlich je nach Lernfeld. Es gibt die normalen Fächer wie Sozialkunde/Wirtschaft und Englisch, darüber hinaus jedoch auch noch Lernfelder. Diese beinhalten dann zum Beispiel Gestaltungs- und Farbenlehre, Bildkomposition oder Kameratechnik. Die Klausuren sind recht einfach, wenn man ein bisschen lernt. 

Ich war auf zwei überbetrieblichen Lehrgängen in der HWK Dortmund. Im ersten ÜBL haben wir mit der Fachkamera fotografiert und im zweiten Lehrgang ging es eher um die digitale Kameratechnik und die Bildbearbeitung digital geschossener Fotografien. 

 

Die Arbeit im Ausbildungsbetrieb ist schon etwas Anderes als das Leben in der Schule. Vor allem wenn man ein Schulabgänger ist sollte man das nicht unterschätzen. Man ist nicht mehr so früh zu Hause und muss abends locker bis 18 Uhr im Laden stehen. Das heißt, mit Fahrzeit ist man frühestens um halb sieben zuhause.Glücklicherweise habe ich durch die Bankausbildung schon in den normalen Arbeitsalltag schnuppern können und wusste was auf mich zukommt.

Ich habe in einem klassischen Portraitstudio mit Verkaufsladen gelernt. Die Arbeit an sich unterscheidet sich natürlich von Betrieb zu Betrieb, ob man auch Kameras verkaufen darf/soll oder lediglich die Passfotos schießen darf...

Wichtig ist, vor der Ausbildung nachzufragen, ob man auch Kunden fotografieren darf, oder mehr eine Ausilfskraft zum Tasche tragen oder eine günstige Putzfrau ist. Passfotos durfte ich bereits am em ersten tag schießen, Kundenportraits sind dann doch etwas besonderes und man muss sich langsam rantasten...viel üben und nie die Lust verlieren hilft dabei ;)

Ich hatte sogar Leute in der Berufsschulklasse, die nach drei Jahren nichts gelernt hatten, weil sie im Betrieb höchstens mal Passfotos machen durften. Das ist wirklich wahr!

 

Das führt mich direkt zum nächsten Punkt. Hier seht ihr mal einen normalen Arbeitstag:

 

Der Alltag – dass ihr jeden Tag hübsche Leute mit coolen Klamotten fotografieren und eurer Kreativität freuen Lauf lassen dürft, ist leider Wunschvorstellung.

 

10:00 Bewerbungsfotos

10:30 Retusche alter Fotos

10:30 Passfotos, schnell dazwischen, zu sofort (da kam man schonmal  in Zeitverzug – Upsi - Guten Morgen!)

11:00 Portraits erstellt Geschwister für Oma

12:00 3 Personen Passfotos biometrisch

12:30 Ausbelichtungen angefertigt

13:00 Wiederholung der Bewerbungsfotos von 10 Uhr (Krawatte saß schief)

(geil, wenn man das dann selbst verbockt hatte und dann jemand

nochmal kommen musste)

14:00 Neue Chemie angesetzt

……. bla bla und so weiter.....

 

Wenn du Glück hast, seid ihr zwei oder drei Azubis und könnt euch abwechseln. Wenn nicht… Herzlichen Glückwunsch.

 

Und dazu noch die Leute, die in den Laden kommen und nicht wirklich wissen was sie wollen.

“Ich wollte mich mal nach Bewerbungsfotos informieren”

“Brauch ich Fotopass.” 

“Kann ich bei euch Poster drucken lassen?”

“Mein Freund hat bald Geburtstag und ich wollte schon immer mal so besondere Fotos machen lassen”

“Wir heiraten im Sommer…..”

“Mein Pass läuft bald ab…..”

“Ich hatte Fotos nachbestellt auf den Namen…”

 

All sowas halt.... Und das, wenn man Pech hat, allein. Danach bist du Stressresistent, glaub mir. :)

 

Natürlich gibts auch Tage wie diese, wo es mal einfach NICHTS zu tun gibt. Entweder kommen sie alle auf einmal, oder garnicht.

In einem Betrieb mit einem anderen Azubi zu sein ist schon cool.

Hach, ich hoffe das klang jetzt nicht alles zu negativ, aber eine Ausbildung ist kein Spaziergang. Vor allem in einem kleinen Fotostudio, wo du sehr oft nur mit deinem Chef zusammenarbeitest, ist es nicht leicht. Dieser wird nämlich keinen Finger krumm machen, er ist ja schließlich Chef. Das heißt für dich, dass DU die ganze Arbeit erledigen wirst. Du arbeitest also viel und hart – für wenig Geld. In dieser Zeit habe ich viel geflucht – aber auch viel gelernt, vor allem von meinen Mit-Azubis und anderen Fotografen in der Berufsschule. Ein Studium hätte diese Entwicklung nicht bewirkt, da bin ich mir ganz sicher.

 

Ich habe mich danach nicht direkt selbstständig gemacht, das war mir alles viel zu heikel. Mittlerweile arbeite jedoch nebenberuflich als Fotografin. Ich bin frei und kann kreativ sein. Ich liebe das was ich tue – und das sieht man an meinen Bildern. <3

 

Wer fragen an mich oder zur Ausbildung hat, kann mir die gerne stellen, auch anonym! ;)

 

Bis dann,

Sarah

0 Kommentare

AUF DER SUCHE....

nach dem richtigen Fotografen.

 

Liebe Brautleute!

Nicht  nur für euch ein wichtiger Punkt, sondern auch für uns Fotografen. Es ist wirklich so, dass kein anderes Thema bei Hochzeitsfotografen oder Fotografen überhaupt so intensiv, ausführlich und teilweise sogar bedrohlich diskutiert wird, wie der Preis. Um es gleich vorweg zu nehmen, ich werdn hier nun keine Rechtfertigungen auflisten was es bedeutet als Hochzeitsfotograf selbständig tätig zu sein. Ich werde nicht auflisten welche Ausgaben wir haben und was wir mit diesem Einkommen alles abdecken müssen. Ich versuche einfach zu erklären, dass Ihr als möglicher Kunde eine sinnvolle Entscheidung treffen müsst. 

 

Was ihr entscheiden müsst ist: Wie viel Geld wollt ihr ausgeben und was bekommt ihr dafür?

Was sind euch diese Erinnerungen für die Ewigkeit wert?

 

Wer sich auf die Suche nach Hochzeitsfotografen begibt oder bereits dabei ist, wird feststellen es gibt alles. Von wow, cool, das kostet fast nichts bis hin zu  oh, ich möchte nur Fotos kaufen, nicht den Fotografen selbst. Wieso und warum es so ein breites Spektrum und unterschiedliche Preisniveaus gibt, darüber könnte man ein eigenes Buch schreiben. Für euch jedoch, liebe Brautpaare, ist einzig und allein folgendes wichtig: Nirgendwo anders ist dieser Satz so richtig, wie in der Hochzeitsfotografie: „Man bekommt einfach das was man bezahlt!“

Fotografen sind in der Regel, selbständig arbeitende Unternehmer und müssen dafür sorgen, dass genügend Geld zum (über)leben da ist. Auch und obwohl es viele gibt, die den Beruf nicht als Hauptberuf ausüben oder ausüben können.

 

Hier nun genaue Zahlen oder Beispiele vorzutragen macht wenig Sinn, aber wir wollen dennoch ein paar weit verbreitete Mythen aufdecken. Vor allem für Brautleute die in einem Angestelltenverhältnis sind dürften das gut verstehen.

· Ein Fotograf, der 1.100,- Euro für eine 10h Hochzeitsbegleitung berechnet, hat keinen Stundenlohn von 110 Euro!

· Das Jahr hat zwar 52 Wochenenden aber im mitteleuropäischen Raum wird in den Sommermonaten mehr geheiratet als im Winter. Das ist sehr schade, aber leider Tatsache.

· Realistisch gesehen kann also ein Hochzeitsfotograf zwischen 20 und 40 Hochzeiten fotografieren (wir sprechen über Ganztagesreportagen von Minimum 8h Stunden). Bei einer Selbstständigkeit im Nebengewerbe sind es maximal 10-15 Hochzeiten!

· Richtig, theoretisch kann man Freitag/Samstag/Sonntag hintereinander Ganztagesreportagen verbuchen. Praktisch wird man dann aber nicht das Pensionsalter erreichen!

· Obwohl viele vom Traumberuf als Hochzeitsfotografen sprechen, ist das eigentliche Fotografieren nur circa 10% der Tätigkeit.

 

Lebt nun der Fotograf eures Vertrauens ausschließlich von der Fotografie oder sogar nur von der Hochzeitsfotografie, ist also spezialisiert auf genau das was ihr sucht, dann funktioniert seine Unternehmung langfristig nur, wenn er ein vielfaches an Jahresumsatz erwirtschaften kann, was er auch als Angestellter pro Jahr verdienen würde.

Natürlich hängen in dieser Rechnung sehr viele Faktoren mit drin aber sehr grob kann man sagen: Ein Bruttojahresgehalt eines Angestellten von zum Beispiel 50.000,- Euro erfordert im Vergleich mindestens zwischen 100.000,- und 150.000,- Umsatz eines Fotografen um in etwa auf den gleichen Verdienst zu kommen. Also auch rein rechnerisch wird das echt schwierig bei allem was unterhalb von 2.000,- Euro pro Hochzeit stattfindet. Leuchtet eigentlich ein, oder?

Es ist jedoch unmöglich und auch nicht gerade sinnvoll bei diesem komplexen Thema alle Kollegen über einen Kamm zu scheren. Jeder ist mit seinen angebotenen Leistungen und Preise individuell. Allerdings soll dieser kleine Anriss über die Kosten, euch liebe Brautpaare, ein wenig sensibilisieren, dass die Kosten für Hochzeitsfotos durchaus einen berechenbaren, wirtschaftlichen Hintergrund haben und nicht in der Fantasie des Fotografen entstehen um diesen reich werden zu lassen.

Letzten Endes sind, je nach persönlicher Wichtigkeit, Hochzeitsfotos eine Investition in Erinnerungen. Diese werden in den nächsten Jahrzenten durch genau diese Fotos geprägt werden und zwar nicht nur vom aufgenommenen Moment her, sondern auch vom Stil und von den Farben und das Erlebnis mit dem Hochzeitsfotografen. Und deshalb bitte ich euch, liebes Brautpaar, überlegt euch bitte im Vorfeld sehr genau wer für euch als Fotograf in Frage kommt. Ich kann wirklich nur davon abraten diese Entscheidung rein aus Gründen der Kosten zu tätigen. 

Leider habe ich auch schon viel zu oft erlebt, dass Menschen sich bei dieser Entscheidung zu viel vom Preis haben leiten lassen. Daher noch ein allerletzter Tipp: Wenn ihr euch mal entscheiden müsst und es um vielleicht 1000 Euro mehr Ausgabe geht, dann könnt ihr getrost diese einfache Rechnung aufstellen:

 

1000,- Euro aufgeteilt auf die nächsten sage wir vielleicht 35 Ehejahren bedeuten eine Investition von 0,078 Euro pro Tag oder 50 Cent die Woche

oder 2,20 Euro/Monat. - Ein Kaffee Latte weniger im Monat und die Investition ist eingespart. ;)

 

Der Fotograf wird vielleicht nicht bei dieser Ratenzahlung mitmachen, aber vielleicht lassen sich im Budget Prioritäten verschieben...

 

 

0 Kommentare

Fotowanderungen auf vier Pfoten im April

Liebe Wanderfreunde, Hundebegeisterte & Hobbyfotografen,

 

nehmt mit eurem Hund an einer abwechslungsreichen und spannenden Wanderung teil. Kleine Aufgaben an verschiedenen Wegpunkten stärken Sie die Bindung zu eurem Vierbeiner. Die Wanderung ist für Herrchen und Hund gleich wertvoll, denn Sie schafft neben tollen Motiven

und Einblicken in die Nationalparkkulisse auch die Grundlage für ein gutes Zusammenleben, denn im Leben mit einem Hund geht es in erster Linie um das gemeinsame Erleben und das Stärken der Beziehung in sinnvoll gestalteten Spaziergängen.

In Kooperation mit dem kompetenten Hundetrainer Sven Ivens werden eure Fragen in Bezug zum Verhalten eures Hundes beantwortet und ihr erhaltet wertvolle Tipps zur sinnvollen Beschäftigung des Hundes.

Im Anschluss an die Wanderung werden, in einem kleinen Shooting mit mir, Fotos von euch und eurem Vierbeiner erstellt. Im Gasthaus „Die alte Schule“ kann währenddessen ein interessanter Erfahrungsaustausch stattfinden und noch offene Fragen geklärt werden. Jeder Teilnehmer erhält einige Tage nach der Wanderung die fünf schönsten Fotos zur Erinnerung an den erlebnisreichen Tag - in digitaler Form.

 

Dauer · circa 3 Stunden     Preis pro Hund · 43,- €     Maximale Teilnehmerzahl · 10 

 

Samstag, 09. April 2016 · Thalfang, 11 Uhr

Treffpunkt · Gasthaus Bahnhof, Thalfang

 

Tourist-Information Thalfang

Telefon: 06504.9140141 · ti@erbeskopf.de · www.erbeskopf.de

 

 

Sonntag, 10. April 2016 · Achtelsbach, 11 Uhr

Treffpunkt · Die alte Schule, Achtelsbach

 

Tourist-Information Birkenfeld

Telefon: 06782.9834570 · s.wenz@vgv-birkenfeld.de · www.birkenfelder-land.de

 

 

Anmeldung und weitere Informationen den jeweiligen Tourist-Information.

 

 

 

Zur Seite von Sven geht es hier.

 

0 Kommentare

Kleine Tipps zur perfekten Landschaftsaufnahme

Hier findet ihr kleine Tipps zur perfekten Landschaftsaufnahme.


Die Zeit der Aufnahme

Bei der Landschaftsfotografie spielt die Uhrzeit natürlich eine sehr große Rolle. Die Lichtstimmung, die abhängig von der Uhrzeit ist, gibt dem Bild die benötigte Spannung oder sorgt für Abwechslung. Das bedeutet: auch wenn das Motiv immer gleich bleibt, so sieht eine Landschaft im Abendrot ganz anders aus als zum Beispiel zur Mittagszeit. Wenn du die Möglichkeit hast, das gleiche Motiv einmal zu verschiedenen Zeiten zu fotografieren, probiere es aus! So kannst du die perfekte Stimmung für dein Landschaftsfoto finden.


Der richtige Standpunkt

Dein Standpunkt entscheidet ob Dein Bild ein eher langweilig geknipstes Foto oder doch eher das perfekte Landschaftsfoto wird. Langweilige Perspektiven sorgen dafür, dass das Bild den Betrachter nicht interessiert und es nicht lange anschaut. Die richtige Perspektive und die Motivwahl beeinflussen demnach die Bildwirkung. Ich empfehle den Kamerastandpunkt möglichst tief zu wählen, um dem Bild so eine spannende Tiefenwirkung zu verleihen.


Der Himmel

Der Himmel und die Wolken spielen eine große Rolle beim fotografieren von Landschaften. Die Wolken übermitteln dem Betrachter eine bestimmte Stimmung. Je nachdem zu welcher Jahreszeit fotografiert wurde kann das Bild dramatisch oder harmonisch wirken, denn das wird bei der Landschaftsfotografie vor allem vom Himmel bestimmt. Achte auf das konkrete in Szene setzen des Himmels durch die Bildaufteilung. So kann eine Gewitterfront dein Bild super bedrohlich wirken lassen, aber auch ein Regenbogen ist sein mögliches interessantes Motiv. Im Beispielbild rechts siehst du den Senftenberger See über dem das Sternbild des großen Wagens leuchtet.

Durch eine längere Belichtungszeit kann sogar das Restlicht des schon längst vergangenen Sonnenuntergangs eingefangen werden oder sogar leuchtende Sterne bei Nacht.


Natürliche Effekte

Effekte wie Wasseroberflächen oder Reflexionen darin, der Regen oder Nebel eignen sich sehr gut um das Motiv gekonnt zu gestalten. Eine nebelige Berglandschaft wirkt zum Beispiel um einiges spannender allein Foto bei strahlendem Sonnenschein. Auch Wasserflächen in denen sich die Wolken oder die Landschaft spiegelt, eignen sich perfekt. 


Farben und Kontraste

Das besondere an Landschaftsaufnahmen sind oft die Kontraste und satte Farben. So eignen sich ein tiefblauer Himmel und davor ein knallgelbes Sonnenblumenfeld perfekt für eine Landschaftsaufnahme, denn die Farben sind komplementär.


Tiefenwirkung

Die Tiefenwirkung gibt deinem Foto Räumlichkeit und kommt durch das richtige einsetzen von Licht, Farbe sowie Linienführung zustande. Wichtig ist die richtige Perspektive, so gelingt es dir schnell und einfach die passende Tiefenwirkung zu erzielen. Diagonalen führen Beispielsweise den Betrachter in Dein Bild hinein und lassen ihn das Bild erkunden. Der Horizont bildet dann eine natürliche Stoplinie welche dem Augen halt gibt. Eine Gute Landschaftsaufnahme lebt in den meisten Fällen durch seine passende Tiefenwirkung. Wenn du das Bild dann noch in einige Ebenen teilst kommt die Tiefenwirkung noch besser zu Geltung. Über den Vorder- und Hintergrund gehen wir im nächsten Punkt ein.


Vorder- und Hintergrund

Eine Grundregel für gelungene Landschaftsaufnahmen ist es, dem Bild immer einen Vorder- bzw. einen Hintergrund zu geben, da diese dem Bild den benötigten Raum verleiht. Dabei musst du dich je nach Motiv entscheiden, ob du den Hintergrund als Hauptbestandteil deines Bildes nutzt oder den Vordergrund. Der Vordergrund muss nicht zwangsläufig im Nahbereich des Bildes liegen. Als Vordergrund kannst du alles nutzen was deutlich vor dem am weitesten entfernten Bereich des Bildes liegt.  Besonders gute Landschaftsaufnahmen gelingen dir, wenn du in drei Ebenen arbeitest und dem Bild einen Vordergrund, eine Mittelebene und einen Hintergrund gibst. Nicht immer ist eine ganz klare Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund möglich. Ein dennoch gutes Ergebnis erzielst du, indem du die Kamera möglichst tief aufstellst. 


Dynamik und Bewegung

Auch bei der Landschaftsfotografie ist es möglich mehr Dynamik im Foto zu erzielen, zum Beispiel durch eine längere Belichtung. Hier entstehen (zum Beispiel bei Bachverläufen oder Wasserfällen) sehr interessante Effekte. Durch das sich bewegende Wasser und die andauernde Belichtung bildet sich eine Art Schleiereffekt was dem Bild etwas geheimnisvoller verleiht.

0 Kommentare

Am 24.12. ist Weihnachten - Was schenkt ihr euren Liebsten?

Habt ihr schon alle Eure Weihnachtsgeschenke? Nein???

Ein Gutschein für ein Fotoshooting ist ein ganz besonderes und persönliches Geschenk.

Jeder Gutschein wird von mir gerne individuell für Dich oder Euch angefertigt und ist in verschiedenen Designs sowie Farbgestaltungen möglich.


Schreibt mir doch einfach....

Egal ob per Whats App, E-Mail, bei Facebook, Kontaktanfrage oder per Brief.  

0 Kommentare

Fotoworkshop: Einführung in die Fotografie

Fotoworkshop: Einführung in die Fotografie

 

· Du möchtest aus deiner Spiegelreflex-Kamera mehr herausholen oder weißt gar nicht genau wozu die ganzen Knöpfe und Rädchen an deiner Kamera dienen?

 

· Du hast bislang nur im Automatikmodus fotografiert und möchtest diesen jetzt verlassen?

 

· Du hast zwar schon einmal von ''Blende, Verschlusszeit und ISO'' gehört, weißt aber nicht, was du damit anfangen sollst?

 

· Du möchtest wissen, wie man Unschärfe im Bildhintergrund erzeugen kann?

 

· Du mochtest wissen, wie du den Schärfepunkt in einem Foto selbst festlegen kannst?

 

· Du bist motiviert und bereit Neues zu erlernen und direkt einzusetzen?

 

Dann bist du hier genau richtig!

Dieser Workshop richtet sich an alle, die relativ neu auf dem Gebiet der Fotografie sind oder wissen möchten, wie man mehr aus seiner Kamera herausholen kann. Ziel am Ende des Workshops ist es, die wichtigsten zusammenhänge bei der Kameraeinstellung zu verstehen und zukünftig den Automatikmodus der Kamera nur noch selten anzuwenden.

 

Übersicht/ Inhalt:  · Grundmerkmale einer digitalen Spiegelreflexkamera

                                    · P - Tv - Av und M-Modus - Was bedeutet der jeweilige Modi?

                                    · Blende, Verschlusszeit und ISO - Wie spielen diese jeweiligen Parameter zusammen?

                                    · Das Objektiv: Wann verwende ich welche Brennweite?

                                    · Was ist die Schärfentiefe? Wie lege ich den Schärfepunkt selbst fest?

                                    · Belichtungskorrektur

                                    · Wie setze ich den Autofokus richtig?

                                    · Welche Zusatzausrüstung macht Sinn?

                                    · Fragen klären uvm.

 

Ablauf: Der Workshop gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Kleine Aufgabenstellungen erleichtern euch das Gelernte direkt auszuprobieren und optimal umzusetzen.

 

Dauer: 11-16 Uhr

 

Wo und wann? Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf - Kirchgasse 1 - am 20.09.2015

 

Preis: 129,00 Euro pro Person - Kleine Snacks und alkoholfreie Getränke sind inklusive.

Bitte beachtet, dass die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt ist.

 

Bitte mitbringen:

· Digitale Spiegelreflexkamera

· leere Speicherkarte/n

· volle Akkus

 

Anmeldung: Schickt mir eure verbindliche Anmeldung bitte mit Namen, Adresse, Telefonnummer und Alter an sarah.klein@ymail.com.

Ihr erhaltet eine verbindliche Bestätigung mit weiteren Informationen.

1 Kommentare

Wie viele Fotos entstehen bei eurer Hochzeit?

Ich werde immer wieder gefragt, wie viele Bilder denn bei einer typischen Hochzeitsreportage von mir entstehen. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: so viele, wie nötig sind, um euren Tag in der ganzen Fülle der Ereignisse festzuhalten. Je nach Paket erhaltet ihr ab 100 Bilder.

Die lange Antwort ist etwas aufwändiger. Die heutige Kameratechnik ermöglicht unzählige Aufnahmen innerhalb von kürzester Zeit anzufertigen. Manchmal hört man von tausenden Bildern, die nach einer Hochzeit unsortiert und aufgrund der hohen Anzahl kaum bearbeitet auf einer DVD ausgeliefert werden. Aber will man das wirklich? Ist “mehr” hier wirklich besser? Oder ist weniger doch oft mehr?

Meiner Meinung nach ist viel wichtiger als die Menge der Fotos ist ein Gespür für den Augenblick, die entscheidenden Momente festzuhalten. Vom Beginn des Tages bis zum letzten Tanz. Die Familie, die Gäste, das Lachen, die Freude, die Tränen und vor allem das Brautpaar als Hauptpersonen an diesem Tag. :-)

Alle Aufnahmen erhalten im Anschluß an die Hochzeit die angemessene Aufmerksamkeit. Farben,  Gradation und Kontraste werden natürlich optimiert. Das bedeutet, kein Foto verlässt ungesehen das Haus. Viele Bilder erhalten dazu noch eine erweiterte Bearbeitung und Retusche. Zum Beispiel eine sorgfältige Schwarz-Weiß-Umsetzung mit ausdrucksstarker Bildwirkung. Natürlich können Sie das Endergebnis dieser Arbeit – die hochaufgelösten Bilddateien – dann sortiert für die persönliche Verwendung und Ausbelichtung auf DVD erhalten. 

Übrigens: der schönste Ort für Ihre Hochzeitfotos ist und bleibt noch immer ein hochwertiges Fotoalbum.

0 Kommentare

Collect moments - not things.

 Gelungener Auftakt

 

Es ist vollbracht! Ich freue mich, dass ich die Vernissage in Thalfang am Erbeskopf mit so vielen netten Menschen verbringen durfte und möchte meinen Freunden und Besuchern ein riesiges Dankeschön aussprechen. 

 

An dieser Stelle möchten ich mich nochmals herzlich bei allen bedanken, deren Unterstützung die Realisierung dieses Projektes erst möglich gemacht haben. Und natürlich auch bei all den lieben Besucher & Besucherinnen, die die Ausstellungseröffnung durch ihr zahlreiches Erscheinen für mich unvergesslich gemacht haben.

 

 

Diejenigen, die die Vernissage verpasst haben, aber auch gerne live einen Blick auf die Exponate der Ausstellung werfen möchten, können bis 30. Juni. von Mo – Fr, 09 – 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr - 17 Uhr, Sa 09 - 12 Uhr, einfach in der Saarstraße 3 in 54424 Thalfang am Erbeskopf im "Haus der Begegnung" vorbeikommen.

 

Und für diejenigen, denen der Weg leider zu weit ist, habe ich einen kleinen Trost: Eine Auswahl der gezeigten Arbeiten wird demnächst auch auf der Homepage zu bewundern und zu erwerben sein.

 

 

Vielen, vielen Dank an ALLE für den wunderschönen gestrigen Abend. :)

 

 

 

 

7 Kommentare

F o t o a u s s t e l l u n g   N e u s e e l a n d

In meiner Fotoausstellung nehme ich Euch mit auf eine fantastische Rundreise durch Neuseeland, das Land der weißen Wolke, wie es die Maori nennen. 

 

Neuseeland - ein Land von unvergleichbarer Naturschönheit. 

 

Die Nordinsel - North Island - das jahrhundertealte Stückchen Land der Maori ist geprägt von weiten grünen Weidelandschaften und Wiesen, Buchten mit glasklarem Wasser sowie ewig langen weißen Stränden. Daneben gibt es unwirkliche Landschaften geformt von aktiven Vulkanen, brodelnden und blubbernden Geysiren und auch eine ganz andere Welt namens "Middle Earth". 

 

Die Südinsel - South Island - ist eine Landmasse der extremen Gegensätze. Auf der einen Seite subtropische undurchdringliche Regenwälder und Inselwelten mit weißen Sandstränden sowie riesigen Seen deren Wasser unvorstellbar türkis sind. Auf der anderen Seite schneebedeckte Berggipfel der südlichen Alpen von denen mehrere vereiste Gletscher in die Tiefe stürzen. Trockene Steppen an der regenabgewandten Seite der Alpen, gigantische Fjordlandschaften und viele beeindruckende Lebewesen wie Pinguine, Delfine und Wale. 

 

Ich freue mich, wenn ich Euch am 31. Mai 2013 um 19.30 Uhr zur Ausstellungseröffnung

im Haus der Begegnung in Thalfang am Erbeskopf begrüßen darf. 

 

Eure Sarah

 

 

16 Kommentare

Our little journey

Spontanität war schon immer eine meiner Eigenschaften und so machten wir und im Januar 2013 kurzentschlossen auf einen drei-monatigen Trip einmal um die Welt, auf den weiten Weg in ein noch für uns unbekanntes Gebiet, nach Neuseeland.

Neuseeland war für mich schon immer ein geheimnisvolles Land, allein der Name des Landes klingt nach einer zauberhaften Melodie in meinen Ohren. “Kia Ora!” bedeutet auf deutsch “Möge es dir gut gehen” und wird auch als Begrüßung unter den Neuseeländern und den Ureinwohnern Neuseelands, den Māoris, verwendet. Einige Städtenamen wurden sogar noch in ihrer Sprache beibehalten und so fährt man an Orten wie Waipu, Whangamata oder Kaitaia entlang. Die längste Namensgebung erhielt der 305 Meter hohe Berg “Taumatawhakatangihangakoauauo-tamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu” und bedeutet: „Der Ort, an dem Tamatea, der Mann mit den großen Knien, der Berge hinabrutschte, emporkletterte und verschluckte, bekannt als der Landfresser, seine Flöte für seine Geliebte spielte“. Dieses nur als kleine Nebeninfo. ;)

Es war einfach schön, durch die langen Straßen und die atemberaubenden Landschaften zu fahren, unter freiem Himmel zu frühstücken und neue Menschen kennenzulernen. Einfach nur den Moment zu leben und da zu sein. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus: die abwechslungsreiche Natur, der Duft in der Luft, die traumhaften Strände, die sympathische Mentalität der Neuseeländer und die vielen, vielen Schafe – in die ich mich sofort verliebt habe. :) Die bergige Landschaft hat mich wirklich sehr fasziniert. Es ist einfach überwältigend, wenn plötzlich riesige Berge auftauchen und zu sehen, wie sie die Wolken berühren. Wir haben die Zeit sehr genossen und sind sehr dankbar für die Möglichkeit, die großartige Schöpfung gesehen und erlebt zu haben. Während dieser Zeit sind viele Bilder entstanden, kleine Schnappschüsse und auch große beeindruckende Augenblicke.

hallo@sarahklein.eu

0170/2960101


 

 

 

 

 

 

All works © Sarah Klein

Please do not reproduce without the expressed written consent of Sarah Klein. Thanks.